2. Museumstag vom 6. Mai 2017
Eröffnung der Ausstellung "
Mechanisierung der Schweizer Armee" 
Vom Panzerwagen 39 „Praga“ zum Panzer 68/88
 
 
Die neue Ausstellung des Museums im Zeughaus in der Stahlgiesserei zeigt anhand der 18 historischen, betriebsbereiten Panzer des Museums den Verlauf sowie die technischen und taktischen Hintergründe der Mechanisierung unserer Armee. Die einzelnen Entwicklungsschritte sind durch mindestens ein Fahrzeug dargestellt und auf Informationstafeln einfach und verständlich erklärt. Historische und aktuelle Videoaufnahmen ergänzen die Exponate.
Am Ort der Ausstellung, der ehemaligen Stahlgiesserei von Georg Fischer, wurden ab 1957 wichtige Teile (Wannen und Türme) der Schweizer Panzer gefertigt. Auch dies wird in der Ausstellung gewürdigt.
Panzer wurden durch die kriegführenden Parteien bereits im Ersten Weltkrieg eingesetzt und waren die Hauptwaffe im Zweiten Weltkrieg. Die adäquate Ausrüstung der Schweizer Armee mit gepanzerten Raupenfahrzeugen begann hingegen erst nach dem Zweiten Weltkrieg und ist ein weiteres historisches Beispiel für die zögerliche Anpassung unserer Armee an die jeweilige Lage.
Die im selben Gebäude untergebrachte Ausstellung zur Geschichte der Motorisierung der Schweizer Armee mit über 40 Fahrzeugen bleibt geöffnet. Auch eine Museumsbeiz wird betrieben.
 
Eröffnung der Ausstellung am Samstag, 6. Mai 2017 um 10:00 Uhr in der Stahlgiesserei im Mühlental, Schaffhausen.

 
 


Interessenten, die in einem oder mehreren der Arbeitsbereiche des Museums mitarbeiten möchten, sind herzlich willkommen.