Generalversammlung vom Samstag, 19. März 2016
Jürg Krebser, der Präsident des Vereins Museum im Zeughaus, eröffnet pünktlich um 17:00 die Generalversammlung mit 45 Teilnehmern. Er begrüsst insbesondere die Vertreterin des SVMLT (Schweizerischer Verband Mechanisierter und Leichter Truppen), Claudine Jeanneret, Stadtrat Urs Hunziker, der heute intensiv bei der Pflege unserer Schützenpanzer M 113 mitgewirkt hat, und auch Roman Schlatter, den Präsidenten der GMMSH.

Hier die wichtigsten Kennzahlen des vergangenen Vereinsjahres:
• Vereinsmitglieder: 539; Zuwachs 2015: 19
• Besucher an den Museumstagen: rund 12'400 (inkl. ca. 10'000 an der Frühlingsshow im Herblingertal)
• Besucher an den Führungen: rund 1’860
• Einnahmen an den Museumstagen: rund CHF 34’000
• Einnahmen durch Führungen: rund CHF 19’650

Die Jahresrechnung 2015 schliesst wie folgt ab:
• Total Ertrag: CHF 48‘571
• Total Aufwand: CHF 43‘669
• Jahresgewinn: CHF  4‘903

Die Rechnung des Vereins und der Revisorenbericht werden einstimmig, ohne Enthaltungen, genehmigt. Der Kassierin Heidi Stolz wird unter Applaus Entlastung erteilt.

Wahlen:
Frank J. Furrer löst Richard Furrer als Mitglied des Vereinsvorstands und als Bibliothekar/Archivar ab. Er wird einstimmig gewählt. J. Krebser dankt Richard Furrer für seine bisherige Tätigkeit und überreicht ihm zwei Flaschen Wein. Richard Furrer wird auch weiterhin die Protokolle schreiben und an den Museumstagen mitwirken. Unser langjähriger und sehr engagierter Chef Führungen, Jürg Zimmermann, tritt auf Ende Juni aus Altersgründen zurück. Erfreulicherweise hat sich Jürg Reist als Nachfolger zur Verfügung gestellt.

Jahresprogramm 2016:
Martin Huber erläutert das im letzten GANGHEBEL veröffentlichte Jahresprogramm. Einzelne Punkte seien herausgegriffen: Am 2. Museumstag (7. Mai) findet die Eröffnung der erweiterten Ausstellung „Mobilmachung“ statt. Bundesrat Parmelin kann nicht teilnehmen. Es werden Nationalrat Thomas Hurter, ein Vertreter des Projektteams WEA der Armee und Ernst Willi referieren. Am 6. Museumstag (3. September) mit dem Titel „Die Mechanisierung der Schweizer Armee“ fahren alle Panzerfahrzeuge von der Stahlgiesserei ins Zeughaus und werden dort vorgeführt bzw. ausgestellt. Es ist eben wichtig, dass alle diese Fahrzeuge wieder einmal bewegt werden.

Budget 2016 und Jahresbeiträge 2016:
Das Budget wird einstimmig genehmigt und Heidi Stolz verdankt. Die Versammlung folgt dem Antrag des Vorstandes und belässt den Jahresbeitrag bei CHF 30.--. Freiwillige Aufrundungen sind natürlich sehr willkommen. Wegen der Erhöhung des Mietzinses (für die Räume im Zeughaus) wird nächstes Jahr vermutlich ein Jahresbeitrag von CHF 40.-- erhoben werden müssen.

Verschiedenes: Der Präsident teilt mit, dass er die Museumsbeiz nur an Wochenenden selber führen könne, da er noch berufstätig sei. Er sucht deshalb einen Beizenchef für die Führungen, die normalerweise unter der Woche stattfinden. Interessenten für diese Funktion mögen sich bitte bei ihm melden. Jürg Krebser beendet die speditiv und harmonisch verlaufene Versammlung um 18:15. Die nächste GV ist für den 11. März 2017 vorgesehen. Die Teilnehmer begeben sich anschliessend zum offerierten Imbiss in die Museumsbeiz.

Hansueli Gräser