Das Museum im Zeughaus unterhält eine repräsentative, gut dokumentierte Sammlung zur Ausrüstung der Schweizer Armee im 19. und 20. Jahrhundert, die sich primär auf die Themen Artillerie, Infanterie, Mechanisierte und Leichte Truppen, Militärmotorfahrzeuge und Blechblas-instrumente konzentriert.
 
Wir präsentieren die Bestände einem breiten Publikum anschaulich und gut verständlich in Form von Ausstellungen und als Schaulager. Zusätzlich realisieren wir in regelmässigen Abständen grössere und kleinere Sonderausstellungen. An einzelnen Museumstagen zeigen wir unser Sammlungsgut nicht nur statisch, sondern führen es im Einsatz vor.
 
Unsere Leistungen werden von einer grossen Zahl motivierter, unentgeltlich arbeitender Helferinnen und Helfer erbracht und sind in Fachkreisen und in der Öffentlichkeit als professionell und förderungswürdig anerkannt. Pro Jahr besuchen uns bis zu 5‘000 Personen aus der Schweiz und auch aus dem Ausland.
 
Das Museum, rechtlich als private Stiftung organisiert, ist Mitglied des Verbandes der Museen der Schweiz und befolgt die Empfehlungen der ICOM. Die laufenden Kosten werden durch die Besuchereinnahmen und durch den Förderverein Vereins Museum im Zeughaus finanziert. Für die Finanzierung von Sonderausstellungen, für Akquisitionen und bauliche Veränderungen verfügt das Museum über einen breit abgestützten Gönner- und Sponsorenkreis.