*
Anker Oben
blockHeaderEditIcon

sozial1
blockHeaderEditIcon

Heimschaffung von Internierten 1914 - 1917

Schaffhausen hilft während des Ersten Weltkrieges 300‘000 Notleidenden auf ihrer Rückkehr in die Heimat.

Vor 100 Jahren wurden während des Ersten Weltkriegs 300‘000 Internierte und Evakuierte aus Deutschland durch die Schweiz in ihre Heimat Frankreich zurückgeführt. Sie kamen in Schaffhausen in die Schweiz, wo sie von Freiwilligen verpflegt, gepflegt und eingekleidet wurden, bevor sie ihre Weiterreise antraten. Zahlreiche Dankesbezeugungen von Hilfeempfängern sowie ein Denkmal, das Frankreich 1922 in Schaffhausen errichten liess, erinnern an diese beispiellose Liebestätigkeit. Das Museum im Zeughaus würdigt in einer Ausstellung das Schicksal dieser Internierten und die aufopfernde Hilfe, die von der Schaffhauser Bevölkerung für diese notleidenden Frauen, Kinder und Betagten geleistet wurde. Die Ausstellung erhellt zudem die politischen und militärischen Hintergründe, die zu dieser Repatriierungsaktion führten. Sie wurde am Samstag, 1. Juli 2017 eröffnet.

AnlässeRechts
blockHeaderEditIcon
backtop
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail